Previous
Unser Internat

Unser Internat

Haupteingang Helen-Keller-Schule und Internat
Unser Internat

Unser Internat

Eingang zu unserer Gruppe 1
wir können unsere neuen Fotos sehen...!!

wir können unsere neuen Fotos sehen...!!

Hier geht es zu unserer neuen Bildergalerie!
Über uns

Über uns

Kommt, wir nehmen Euch mit ...
Unsere Gruppe 3

Unsere Gruppe 3

Hier sind auch die Räume unserer Einzelförderung.
Unser Internat

Unser Internat

Eingang zu unserer Gruppe 2
Next

Leistungen

Schwimmen
Rollibasketball
Bewegung in der Sporthalle

Das Internat auf einen Blick:

Trägerschaft und Finanzierung

  • Träger des Internats: Internat für Körperbehinderte Damp gGmbH (ein Unternehmen der HELIOS Kliniken Gruppe)
  • Träger der Schule: Land Schleswig-Holstein
  • Kostenträger der Internatsunterbringung: Örtliche Sozialhilfeträger (ggf. unter der Beteiligung der jeweiligen Pflegekassen)


Einrichtungsstruktur

  • 25 Plätze für 6- bis18 jährige Kinder und Jugendliche davon 18 voll- und 7 teilstationär
  • Betreuungszeiten: Sonntagabend bis Freitag während der Schulzeit in Schleswig-Holstein
  • 2 kleine Wohngruppen mit jeweils ca. 10 Kindern/Jugendlichen
  • 1 Teilstationäre Gruppe mit ca. 7 Kindern/Jugendlichen
  • In den vollstationären Gruppe arbeiten 4-5 pädagogische und pflegerische Fachkräfte im Tag- und Nachtdienst
  • Ernährung: Die Speisen werden täglich in den jeweiligen Gruppen frisch zubereitet. Der Speiseplan wird sorgfältig auf den ernährungsphysiologischen Bedarf der Kinder und Jugendlichen unter  Berücksichtigung ihrer Wünsche abgestimmt


Ganzheitliches Förderangebot

  • Einzelförderung zur Bewegungsanbahnung und handlungspraktische Entwicklungsförderung
  • Fachliche Begleitung der bedarfsorientierten Hilfsmittelanpassung
  • Psychologische Betreuung (nach Absprache auf Verordnung durch externe Psychologen)
  • Logopädie (auf Verordnung durch externe TherapeutInnen in der Einrichtung)
  • Abwechslungsreiches Sportangebot: Klettern, Bogenschießen, Schwimmen, Rollibasketball, Rollikompetenztraining, Hippotheraphie, Tanzen, Rückengruppe, Psychomotorik, Gerätefitness, Fahrrad / Handbike Training, uvm.
  • Musikalische Angebote


Darüber hinaus

  • Wir halten Plätze als „Nachmittagsbetreuung“ für Schüler der Helen-Keller-Schule vor, die nicht im Internat wohnen
  • Regelmäßige themenbezogene Wochenendprojekte
  • Ferienfreizeiten
  • Besuche kultureller Veranstaltungen



Experten in und rund um das Internat

Unser interdisziplinäres Team setzt sich regelmäßig mit Erziehungs- und Therapiezielen der ihnen anvertrauten Kinder und Jugendlichen auseinander. Gemeinsam mit den Eltern, der Schule und soweit möglich den Jugendlichen werden Förderpläne erarbeitet, koordiniert und umgesetzt.

Bei der Hilfsmittelversorgung erfolgt eine enge Abstimmung der MitarbeiterInnen mit den Eltern, ÄrztInnen, TherapeutInnen und anerkannter Hilfsmittelfirmen.

Unterstützt werden wir vom  Sekretariat, sowie bedarfsgerecht dem technischen Dienst und Reinigungskräften. Weitere Unterstützung erfahren wir von PraktikantInnen aus pädagogischen und therapeutischen Berufen, sowie unserem Förderverein.

Unsere Bereiche   

  • Sozialpädagogik
  • Heilpädagogik 
  • Freizeitpädagogik                       
  • Ergotherapie
  • Physiotherapie
  • Motopädagogik
  • Sport
  • Sozialkompetenztraining
  • Logopädie
  • Musik
 

Aktuelle Infos

Unser offenes Wochenende vom 23.-25.11.2018

Es waren 7 Jugendliche, die sich zu unserem offenen Wochenende angemeldet hatten. Auf der Tagesordnung standen für die Jugendlichen:  ausschlafen, im Schlafanzug Frühstücken, zocken, chillen, shoppen, Ausflüge und das Lieblingsessen einiger Kinder zu kochenBei der Vorbereitung für das Essen, sprich was wollen wir essen und was brauchen wir dazu und wo bekommen wir es her und wer holt es, waren bei einigen unser Jugendlichen viel Fragezeichen zusehen. Aber in einer guten Gemeinschafft gibt es immer einen der was wies und somit kamen alle an ihr eigenes kleines Ziel und viele gute kulinarische Ergebnisse. Es hat uns an nichts mangeln müssen.Tag 1: Die Kohle wurde am Nachmittag in Kappeln versetzt und jeder hat sich so seinen eigenen kleinen oder auch größeren Wunsch erfüllen können.  Tag 2: Ausflug zum Handwerkermarkt in den Eckernförder Werkstätten. Hier wurde für die kommende Adventzeit verschieden Produkte zum Kauf angeboten und einige haben die ersten Weihnachtsgesche