Previous
Unser Internat

Unser Internat

Haupteingang Helen-Keller-Schule und Internat
Unser Internat

Unser Internat

Eingang zu unserer Gruppe 1
wir können unsere neuen Fotos sehen...!!

wir können unsere neuen Fotos sehen...!!

Hier geht es zu unserer neuen Bildergalerie!
Über uns

Über uns

Kommt, wir nehmen Euch mit ...
Unsere Gruppe 3

Unsere Gruppe 3

Hier sind auch die Räume unserer Einzelförderung.
Unser Internat

Unser Internat

Eingang zu unserer Gruppe 2
Next

Sommerferienfreizeit 2017

Gleich zu Beginn der Sommerferien machten wir (8 Kinder und 4 Betreuer des Internates) uns auf den Weg nach Trebel in das Wendland. Vollgepackt ging es bei heftigem Regen los. Viel Essen auf dem Weg hat geholfen, das Wetter wurde auf dem Weg noch richtig schönes Reisewetter. Ein Gästehaus ganz für uns allein erwartete uns, tolle Zimmer, großer Garten, eine schöne Heidelandschaft mit kuscheligen Dörfern, Eseln und vielen Kartoffelkäfern (neben unserem Gästehaus war ein Bio-Kartoffelacker). So etwas haben wir vorher noch nie gesehen, so viele Kartoffelkäfer überall…und was die alles konnten! Spannend sie zu beobachten.

Am nächsten Tag ging es nach Hitzacker, Einkaufsbummel, Eis essen und die Gegend erkunden (Überlandfahrt). Ein nettes kleines Städtchen an der Elbe und überall Störche.

Zwei Tage später sollte es wieder Hitzacker sein. Das Museum bot Floßtouren an und das wollten wir uns natürlich nicht entgehen lassen. Herr Lehmann machte diese Tour zu einem ganz besonderen Erlebnis. Der arme Mann, schwer beschäftigt in seinem Museumsalltag, musste dringend auch mal pausieren und ausspannen. Zum Glück waren unsere Kinder da und konnten übernehmen und Herr Lehmann hatte auch mal Pause zum Durchatmen. Dann ging auch noch das Benzin aus…. Stolz wie Oskar durfte einer nach dem anderen steuern, die Sandbänke umschiffen und gucken das wir sicher am Ziel wieder ankommen. Die Floßtour war noch lange Thema und sorgte für strahlende Gesichter.

Unser letztes Highlight zog uns wieder nach Hitzacker.

Diesmal sollte es das Archäologische Museum Hitzacker sein, das erste bronzezeitliche Freilichtmuseum. Und wieder jemand ganz besonderes, der es zu einem unvergesslichen Erlebnis machte. Kai erwartete uns in‚ seinem‘ Museumsdorf und ließ uns teilhaben am Leben in der Bronzezeit. Wir machten gemeinsam Feuer, mahlten das Korn um dann unsere eigenen Brötchen auf dem Feuer zu backen. Urgemütlich war es am Feuer, in der einen Hand unser Brot, in der anderen einen Pott Tee genossen wir den besonderen Moment. Kai hat so viel erzählt, erklärt und gezeigt…….irgendwann wurde es ruhiger, alle Fragen waren beantwortet, jeder hing seinen Gedanken nach und fand es toll.

 

Unsere Woche in Trebel war super, wir waren eine tolle Truppe und obwohl wir uns natürlich alle auf unsere Sommerferien freuten, hätten wir auch gut noch ein paar Tage bleiben können.

 

 

 

 

 

 

Aktuelle Infos

Stellenangebot: pädagogische Leitung.

Für weiter Informationen bitte auf " Zu den Details" klicken.